Wohn- und Geschäftshaus in Elmshorn
(schlüsselfertig) mit Tiefgarage (Weiße Wanne)
Unternehmen Fa. Schütt
Ausführungszeit 1997 - 1992
Auftragsvolumen ca. DM 5,0 Mio.
Funktion verantwortliche Gesamtbauleitung
Eine Innenstadtbaustelle mit den hierfür typischen Problemen: durch die vollständige Überbauung des Grundstückes war kein Platz für eine Baustelleneinrichtung, was ein ständiges Umsetzen von Containern, Material und Gerät erforderte. Das Baufeld war eingezwängt zwischen einer Hauptverkehrsstrasse, einer Feuerwehrzufahrt, die niemals blockiert werden durfte sowie einer rückwärtige Grenzbebauung, deren Fundamente aufwändig unterfangen werden mussten. Die übrige Baugrube musste im Schutz einer Grundwasserabsenkung komplett verbaut werden.
Wohn- und Geschäftshaus in Pinneberg
(schlüsselfertig) mit Tiefgarage (Weiße Wanne)
Unternehmen Fa. Schütt
Ausführungszeit 1997 - 1998
Auftragsvolumen ca. DM 4,0 Mio.
Funktion verantwortliche Gesamtbauleitung
   
Atomares Zwischenlager (Castorlager) mit Pfahlgründung
für das KKW Brunsbüttel (schlüsselfertig)
Unternehmen HOCHTIEF AG
Ausführungszeit 1996 - 1997
Auftragsvolumen ca. DM 8,0 Mio.
Funktion verantwortliche Gesamtbauleitung
Das Castorlager steht aufgrund der hohen Flächenlasten (25 Tonnen pro m2) sowie des wenig tragfähigen Marschbodens auf über 400 Bohrpfählen. Diese reichen bis ca. 27 m tief und binden zwischen sechs und sieben Meter tief in die tragfähigen pleistozänen Sande ein
   
Tiefgarage (Weiße Wanne) für die Sparkasse in Bad Oldesloe
Unternehmen HOCHTIEF AG
Ausführungszeit 1995 - 1996
Auftragsvolumen ca. DM 4,0 Mio.
Funktion verantwortliche Gesamtbauleitung
   
Spannbetonbrücke mit Pfahlgründung im Zuge
der B5 (Querung der Boize bei Boizenburg)
Unternehmen HOCHTIEF AG
Ausführungszeit 1994 - 1995
Auftragsvolumen ca. DM 7,5 Mio.
Funktion verantwortliche Gesamtbauleitung
Davon, dass das Brückenbauwerk mit seiner aufwändigen Gründung auf Ortbetonrammpfählen bis 18 m unter die Geländeoberfläche reicht, sieht man im Endzustand natürlich nichts mehr. Der Überbau wurde in vier Takten mit gekoppelten Spanngliedern hergestellt, wobei das Traggerüst versetzt werden musste.
 
Zwei Spannbetonbrücken im Zuge der Verlegung
der B 76 (Westring) in Kiel
Unternehmen HOCHTIEF AG
Ausführungszeit 1993 - 1994
Auftragsvolumen ca. DM 8,0 Mio.
Funktion verantwortliche Gesamtbauleitung
Dieses Bauvorhaben besteht aus zwei Brückenbauwerken über die A 215 und die neue Trasse der B76. Auffallend sind vor allem die von einem Hamburger Architekten aufwändig gestalteten Brückenwiderlager und der schlanke Überbau.
Beide Brücken wurden komplett eingerüstet und jeweils in einem Takt betoniert, wobei die Betonierdauer bei der größeren mit ca. 120 m Länge und ca. 1.500 m3 Beton etwa 24 Stunden betrug.